KAST-Team

Unser Team besteht aus vielen Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen und Qualifikationen.

Verstärkt werden wir dankenswerter Weise durch viele ehrenamtliche Gäste. Menschen, ohne die eine Durchführung des Trainings in dieser Form nicht möglich wäre.

Die Gemeinsamkeit der Bemühungen aller Beteilgten liegt darin, daran zu arbeiten, dass von den Jugendlichen keine neuen Opfer mehr ausgehen.

Gerne können sich Interessierte zu einer Teilnahme an unserem Training anmelden.

Udo Gerigk

Udo Gerigk

Ansprechpartner für die Projekte PORT, Partnerschaft für Demokratie, DOST und KESIK

mehr lesen
Berenike Schwarz

Berenike Schwarz

Ansprechpartnerin für alles zum Thema Antigewalt-, Sozial- und Selbstbehauptungstraining sowie Einzelbetreuungen und das Projekt WeltWEGe.

mehr lesen
N. Stühmer

N. Stühmer

Ansprechpartner für das Projekt Kick-Off und alle Fragen rund um Rechtsextremismus: Beratung und Prävention

mehr lesen

L. Adrian

Aktuell: Mitarbeiterin im Projekt KICK-OFF und Beratungsmaßnahme und Distanzierungsunterstützung im Kontext linker Militanz

mehr lesen
Jan Hauke Hahn

Jan Hauke Hahn

Aktuell: Mitarbeiter bei „KSJ – Stufe 2“ (Kooperation Schule und Jugendhilfe) vom KJHV in Kiel, freiberuflich in Kinder-Musical-Projekten

mehr lesen

D. Garbers

Aktuell: Angestellt bei KAST e.V. im Projekt Kick-Off und im Projekt Beratungsmaßnahme und Distanzierungsunterstützung im Kontext linker Militanz

mehr lesen
Waleed Azadsoi

Waleed Azadsoi

Waleed Azadsoi ist seit 2016 hier in Deutschland.
Er unterstützt uns von KAST in den Projekten DOST, KESIK und WeltWege.

mehr lesen

Was wir machen

Das KAST ist ein Angebot zur Gewaltvermeidung, zum Gewaltabbau und zur Stärkung sozialer Kompetenzen.

Das KAST bietet jungen, straffällig gewordenen Menschen eine Chance sich in Zukunft gewaltfrei zu verhalten und weitere Opfer zu vermeiden. Zentrale Themen sind u.a. die Gefühle der Opfer, das Ausmaß der Opferwerdung und das entwickeln von Empathie für die Opfer.

Beim KAST muss jede/r Teilnehmer die Verantwortung für sein(e) Opfer und das eigene Handeln übernehmen. Gewaltanwendung beinhaltet das Ergebnis eines sehr begrenzten Verhaltensrepertoires und auch das Ergebnis eines intensiven Lernprozesses. Gelerntes Verhalten kann aber ebenso wieder verlernt werden.

Das KAST arbeitet in erster Linie für die Opfer der Trainingsteilnehmer. Das Opfer steht im Mittelpunkt und hat die höchste Priorität, denn hinter jeder Gewalttat stehen unzählige sekundäre Opfer. Wir arbeiten mit dem Täter, aber immer und grundsätzlich im Auftrag der Opfer, denn die Opferarbeit ist der Schlüssel zur Täterarbeit.

Unsere Kooperationspartner

Weiterführende Informationen

Einrichtungen | Institutionen

Empfehlungen

Kontakt

04321/3340670

team@kast-sh.de