Ausstiegs- und Distanzierungsberatung aus rechtsextremen Strukturen in Schleswig-Holstein

 

Die mobile Ausstiegs- und Distanzierungsberatung von KAST versteht sich seit 2014 als ein Unterstützungsangebot auf mehreren Ebenen:

Zunächst werden Menschen unterstützt, die sich aus der rechten Szene lösen möchten. Ein Ausstieg aus einer Kameradschaft, einer rechten Partei oder aus anderen, informellen rechten Strukturen ist oft mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden, denn der*die Aussteiger*in verlässt dann sein/ ihr gewohntes Umfeld und muss häufig auch seine*ihre Freunde und Familie hinter sich lassen.

Auch der innere Distanzierungsprozess ist oft schwer und von vielen Zweifeln und Ambivalenzen geprägt. Professionelle Unterstützung durch das Aussteigerprogramm kann dabei hilfreich sein.

Das Angebot kann ebenso präventiv genutzt werden. Es richtet sich an Personen, welche sich erst in Annäherungsprozessen befinden und noch nicht in der rechten Szene angekommen sind. Sie können   in der Beratung ihre Irritationen kritisch reflektieren und ihre momentane Haltung hinterfragen.

Auf der dritten Ebene steht die mobile Ausstiegs- und Distanzierungsberatung Eltern oder Institutionen (z.B. Schule, Werkstätten, Arbeitgeber, etc.) zur Verfügung, welche Unterstützung im Umgang mit Menschen suchen, die Tendenzen zu menschenfeindlichen Ideologien zeigen.

Unsere Beratungen können sowohl telefonisch oder als Onlineberatung stattfinden oder werden im direkten Kontakt angeboten.

Die Ausstiegs- und Distanzierungsberatung von KAST biete auf der 4. Ebene Präventionsarbeit in Form von Seminaren und Workshops für alle Menschen an, die sich zum Thema Rechtsextremismus weiterbilden möchten.  Dabei sind die Seminare/Workshops kundenorientiert. Sie richten sich im Aufbau und der Methodik nach dem Interesse, dem Wissensstand,  dem Alter oder Geschlecht der anfragenden Gruppe.

 

 

 

Mobile Ausstiegsberatung Flyer
Mobile Ausstiegsberatung